Point Finance

Investieren Sie in die Entwicklung von nachhaltigen Wohnimmobilien in der Schweiz

Mit dieser Anlagegruppe bietet Ihnen die PRISMA Anlagestiftung eine einmalige Möglichkeit, sich an der Entwicklung nachhaltiger Wohnimmobilien zu beteiligen. Das Konzept fördert die soziale und intergenerationelle Durchmischung (mit mindestens 20% senioren- oder behindertengerechten Wohnungen). Um Aufwand und Kosten im Zusammenhang mit der Energiewende so gering wie möglich zu halten, haben sämtliche Bauten bereits das Ziel, den zukünftigen Vorschriften zu entsprechen. PRISMA Previous Responsible Residential Real Estate zielt darauf ab, mit dem langfristigen Besitz von Wohnungen / Wohnvierteln, die mithilfe des Know-hows von GEFISWISS entwickelt werden, eine über dem Markt liegende Rendite zu erzielen.
Für die Akquise neuer Projekte ist per Ende 2022 eine Kapitalerhöhung geplant.

Insights illustration

author

César Pidoux

CIIA, Stellvertretender Direktor | Gefiswiss SA, Lausanne



Anfang Jahr wurde unsere Anlagegruppe PRISMA Previous in PRISMA Previous Responsible Residential Real Estate umbenannt. Mit diesem Schritt wollte die PRISMA Anlagestiftung ihre Verantwortung bei der Interessenvertretung der Mitglieder-Investoren unterstreichen und der Verwalter GEFISWSS die ständigen Bemühungen zugunsten nachhaltiger Immobilien betonen.

Seit ihrer Lancierung im Jahr 2015 ist die Anlagegruppe vorrangig auf zwei der drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung ausgerichtet: Gesellschaft und Wirtschaft. In diesem Sinne sieht das Konzept generationenübergreifende Quartiere vor und beinhaltet Wohnungen, die auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten sind. Diese Wohnungen werden zu Marktpreisen vermietet, um den Investoren eine attraktive Rendite zu sichern, und entsprechen dem zunehmenden Bedürfnis „zu Hause gut alt zu werden“. Sie stellen eine Übergangslösung im Vorfeld zu medizinisch-sozialen Strukturen wie Pflegeheime dar, die sich die Bewohnerinnen und Bewohner auch leisten können.

Die seniorengerechte Anpassung von mindestens 20 Prozent der Wohnungen zum einen und die unterschiedlichen Wohnungstypen zum anderen sprechen allen Mietergruppen an und fördern damit den Generationenmix in den Quartieren.

In Ergänzung zur SIA-Norm 500 wurde ein Bauprogramm speziell für die seniorengerechte Anpassung der Wohnungen entwickelt. Im Interesse der Investoren ermöglichen diese Anpassungen eine gewisse Reversibilität, sodass sich die Wohnungen für alle Mieter eignen und gleichzeitig speziell an die Bedürfnisse von älteren Menschen und Personen mit eingeschränkter Mobilität angepasst sind.

Im Rahmen dieses nicht-medizinischen Ansatzes hängen die Erträge der Anlagegruppe PRISMA Previous Responsible Residential Real Estate ausschliesslich von den Mieteinnahmen ab Der Verkauf zusätzlicher Dienstleistungen wie Krankenpflege oder Essenslieferung spielt keine Rolle. Über Zusammenarbeitsverträge werden diese Dienstleistungen bei Bedarf von lokalen Dienstleistern angeboten. Da die Mieterinnen und Mieter selbst für die entsprechenden Kosten aufkommen, entsteht der Anlagegruppe kein finanzielles Risiko.

Massnahmen im Bereich aller drei Säulen der nachhaltigen Entwicklung

Aufgrund der verbindlichen Kriterien für eine seniorengerechte Bauweise und der Renditeziele der Anlagegruppe wurden vorrangig Grundstücke für den Bau neuer Gebäude statt bestehender Immobilien erworben. In bereits bestehenden Gebäuden ist es schwierig, 20 Prozent seniorengerechte Wohnungen einzurichten, ohne deren Rentabilität zu beeinträchtigen.

Zusätzlich zu den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten profitierten die realisierten Bauprojekte vom Know-how von GEFISWISS im Bereich der dritten Säule der nachhaltigen Entwicklung, sprich der Umwelt. GEFISWISS verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung nachhaltiger Projekte und Anlagen für erneuerbare Energien (siehe „Beispiele“).

Dieses Know-how, das seit mehr als zehn Jahren immer weiter ausgebaut wird, umfasst insbesondere die Zertifizierung von Minergie- und Minergie P-Eco-Projekten, die Projektentwicklung nach SIA 2050, die Realisierung von Projekten nach dem Standard SNBS Gold sowie die Entwicklung einer Vielzahl von Initiativen, von denen einige in einem präzisen Pflichtenheft festgehalten sind, um ihre Replizierbarkeit für zukünftige Projekte sicherzustellen. Diese Initiativen werden insbesondere von der Marke Eclosia hervorgehoben.

Beispiele - Pfeiler der Nachhaltigen Entwicklung

Umwelt Gesellschaft Wirtschaft
Biodiversitätslehrpfad Quartierkoordinator Quartierladen
Wahl der Baumaterialien Kunst- und Kulturförderung Vorrang lokaler Unternehmen
Nachhaltiges Energiemanagement Social Nudging Energie-Contracting

Gut positioniertes Portfolio

Da sie auf ein Wachstum „um jeden Preis“ verzichtet und vielmehr auf ein qualitatives Wachstum setzt, ist die Anlagegruppe dank folgender Merkmale marktgerecht und attraktiv positioniert:

  • Portfolio aus neuen Objekten, ohne kurzfristigen Renovationsbedarf;
  • Geringe Verschuldung (derzeit rund 5%);
  • Moderne Immobilien im Einklang mit den heutigen Mieterbedürfnissen und zu marktgängigen Mietpreisen;
  • Höhere Renditen, da die Objekte zu Baukosten erworben werden;
  • In den letzten Jahren aufgebaute lange Pipeline an zu entwickelnden Projekten.

Nach Abschluss der Entwicklungs- und Bauphase der ersten Projekte tritt die Anlagegruppe PRISMA Previous Responsible Residential Real Estate nun in eine Phase ein, in der sie eine Dividende ausschütten kann, da die Gebäude in Saxon (72 Wohnungen, 2022), Lausanne (36 Wohnungen, 2022) und Estavayer-le-Lac (61 Wohnungen, 2023) bezugsbereit sind.

GEFISWISS lanciert den Fonds GEFISWISS ENERGY TRANSITION FUND

GEFISWISS lanciert mit dem Fonds GEFISWISS ENERGY TRANSITION FUND den ersten Fonds für Schweizer Infrastrukturen im Einklang mit der Energiestrategie 2050 und den Energieperspektiven 2050+.

Gestützt auf das Know-how von GEFISWISS im Bereich nachhaltiger Energieanlagen im Immobiliensektor will der Fonds die Chancen nutzen, die sich durch die neuen Contracting-Lösungen ergeben. Hierzu gehören insbesondere Anlagen zur Wärme-, Warmwasser- oder Kälteproduktion, die Installation von Photovoltaikanlagen und Zusammenschlüsse zum Eigenverbrauch (ZEV).

Die Einnahmen aus dem Verkauf von Energie an die Nutzenden sind eine interessante Diversifizierung zu den Immobilienerträgen und auch sonst bieten die Energieanlagen viele Vorteile.