Point Finance

PRISMA Previous

Das Statement ist eindeutig, in der Schweiz herrscht eine unbestreitbare demografische Notwendigkeit an neuen Seniorenwohnungen.

TODO
01.10.2017 PRISMA Previous

author

William Wuthrich

CEO | Key Investment Services (KIS) AG, Morges



Dafür ist es jedoch auch wichtig ein angepasstes Wohnumfeld mit einem Angebot an innovativen erweiterbaren Wohnstrukturen zu schaffen. Die öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind verpflichtet dieser Nachfrage, unter Berücksichtigung einer intergenerativen Durchmischung, zu begegnen; verfügen jedoch nicht immer über die dafür nötigen Mittel und geeigneten Kenntnisse. Unsere Lösung ist es, den Behörden eine zuverlässige und dauerhafte Partnerschaft vorzuschlagen, mit dem nötigen Know-how und den dafür erforderlichen Mitteln, um den gestellten Anforderungen nachzukommen. Das Konzept von PRISMA Previous ist auf Schweizer Wohnmobilen ausgerichtet. Es bietet intergenerative Lebensräume in einem ausgewogenen Verhältnis (mindestens 20%) an seniorengerechten und/oder betreuten Wohneinheiten. Diese sind laut der im sozialen Bereich tätigen Vereinigungen reglementiert und validiert sowie in Übereinstimmung mit der laufenden medizinischen und sozialen Planung.

Der Asset Manager GEFISWISS SA hat ein globales Konzept für alle Wohnungen entwickelt. Sie bieten den Investoren einen ergiebigen Ertrag mit an den Markt angepassten Mieten; verbessern jedoch erheblich die Lebensqualität der Bewohner durch Spitzentechnologien und Baumaterialien bester Qualität, dank lokalen Partnerschaften mit den wichtigsten Akteuren in Gesundheit- und Sozialwesen (CMS, Rotes Kreuz, Pro-Infirmis, etc.). Es handelt sich hauptsächlich um 2.5- und 3.5-Zimmer-Wohnungen.

Die Seniorenwohnungen sind so geplant und entworfen, dass sie keine stigmatisierende Auswirkung haben, im Gegensatz zu bestehenden medizinisch-sozialen Einrichtungen und speziell für Senioren gewidmete Residenzen. Die Infrastruktur der Wohnungen ist in einer Weise gestaltet, dass diese jederzeit rückgängig gemacht werden kann. Dies bedeutet, dass diese Strukturen gleichermaßen an Senioren, junge Leute oder Familien vermietet werden können. Die technische Beschreibung beinhaltet innovativste Hausautomationslösungen in Bezug auf Nutzung und Energieeinsparung, Sicherheit und Nachbarschaftsvernetzung im Quartier. Unsere Herausforderung besteht darin PRISMA Previous zu einem Qualitätsstandard mit zukunftsorientierten Dienstleistungen zu machen.

Unser Geschäftsmodell basiert auf dem Erwerb von Grundstücken im Direkteigentum oder selbstständigen und dauernden Baurecht, einschliesslich Projektentwicklung und Bau von Immobilien. Diese Strategie ermöglicht den Anlegern indirekt Immobilien zum Bauwert zu erwerben und Gebäude mit modernen Technologien der letzten Nachhaltigskeitskriterien, sowie einer gesamten, in Partnerschaft mit Firmen namentlich der ETH Lausanne entwickelten flexibel modulierbaren Gebäudetechniken für Standard- und Seniorenwohnungen, auszustatten.

2017 realisierte Projekte

Froideville (VD): das erste Bauvorhaben im Rahmen der Anlagegruppe PRISMA Previous im Zentrum der Gemeinde Froideville, VD wurde im Frühjahr 2017 fertiggestellt und ist bezugsbereit. Es besteht aus drei Gebäuden mit insgesamt 41 Wohnungen, darunter 15 seniorengerechten und/oder geschützten Wohneinheiten, alle nach den Kriterien unseres Konzepts ausgestattet. Die Bewohner profitieren im Weiteren von einem integrierten Ärztezentrum, einer Bibliothek, Gemeinschaftsräumen, einer Tiefgarage sowie zahlreichen Infrastrukturen und Geschäften in der Umgebung.

Künftige Projekte

Monthey (VS): PRISMA Previous hat Ende Mai 2017 das Bauprojekt Djeva erworben. Es soll aus über 400 auf drei Gebäude verteilten Wohnungen bestehen. Das Grundstück ist Miteigentum mit zwei Walliser Pensionskassen. Die Erschliessung des Grundstücks erfolgt nach der amtlichen Bewilligung des Quartierplans, die im September 2017 erfolgen sollte.

Estavayer-le-Lac (FR): beim Bauprojekt «Les Portes du Lac» stehen Natur und nachhaltige Entwicklung im Vordergrund. Die PRISMA Anlagestiftung hat zwei Gebäude (90 Wohnungen) im Zentrum des aus 45 Gebäuden bestehenden Wohnviertels (640 Wohnungen) reserviert. Im Bauvorhaben vorgesehen sind diverse Geschäfte und Alltagsdienstleistungen (Arzt, Zahnarzt, Kindergarten/Hort, Friseur usw.). Ein großer Teil des Areals wird vor allem für Grünflächen genutzt, darunter ein neuer öffentlicher Park und umweltschonendem Verkehr.

Projekte in abklärung

Der Asset Manager prüft derzeit mehrere Projekte in der West- und in der Deutschschweiz. Insbesondere in den Kantonen Wallis, Freiburg, Neuenburg, Jura und Bern. Insgesamt analysiert der Asset Manager zehn Projekte. Für einige sind Verhandlungen mit den Grundeigentümern, meist Gemeinwesen, im Gang.